Die Cousine zur auditiven Kommunikation und meine Antwort

Lieber Markus

Dann ist das gut, dass der freche Brief von Tscheff eigentlich witzig gemeint ist. Das habe ich schon so gedacht, aber man weiss ja nie, wie etwas gemeint ist. Ich finde es jedoch lustig, wie Ihr Freunde miteinander kommunizieren und auch einmal ganz zünftig die Meinung sagen könnt, ohne dass jemand beleidigt ist. 

Dein Sauerkraut mit Rüebli und Ingwer sieht gut aus, auch der selbstgeräuchte Speck. Kochst Du denn Kraut und Rüebli zusammen und wie gibst Du den Ingwer dazu? Das würde ich auch mal versuchen.

Wie ich bereits einmal erwähnte, haben wir sehr viele Touristen hier. Ich habe für morgen Donnerstag ein befreundets Ehepaar zum Grillieren eingeladen. So fuhr ich gestern zum Supermarkt um ein schönes Steak oder auch Filet vom Rind zu kaufen. Die Beiden essen, warum auch immer, kein Schweinefleisch. Ich hatte allerdings Pech, weil ratlos vor leergeräumten Regalen stehend. Auch auf der andern Seite, wo sich für gewöhnlich das feine Iberico-Schweinefleisch befindet: alles leer. Obwohl 15.00 h, mitten in der Nachmittagshitze war der Laden punpenvoll. Nachdem ich noch ein paar Sachen zusammengekramt hatte, verliess ich die Stätte des Unbehagens. Dass ich bei meinem eigenen Auto an einem Kaugummi kleben blieb, gab mir dann grad noch den Rest. Um mich zu beruhigen ging ich in die bei mir nahegelegene Sommerbar ein feines Lachstartar essen! 

Dafür habe ich das Fleisch heute morgen in einem andern Supermarkt gekriegt!

Von wegen der auditiven Kommunikation noch etwas über mein Gehör. Ohne Hörgräte bin ich nahezu taub. Mit den Geräten kann ich noch einigermassen kommunizieren, so im kleinen Rahmen. Jedoch ist es mir unmöglich, mit dem Movil etwas zu verstehen, auch Whatsapp-Sprachanrufe kann ich nicht entgegennehmen. Ich benutze es für schriftliche Mitteilungen, um Witze zu verschicken, oder wenn auf der Strasse etwas passieren würde ich wenigstens die Polizei rufen könnte. Ich werde demnächst wieder mal zur Akustikerin gehen und fragen, ob sie die Geräte noch etwas besser einstellen könnte. Ich habe schon sehr viel Geld ausgegeben für alle zur Verfügung stehenden Hilfsmittel, die auch nichts mehr bringen. 

Deshalb ist skypen für mich noch eine Alternative, denn dann sitze ich meinem Gesprächspartner gegenüber. Ich habe noch einen grossen Computer mit zwei kleinen Lautsprecherböxli. Aber dann muss ich meistens eine Zeit vereinbaren, denn ich sitze ja nicht immer dran. Das ganze macht mich schon sehr sehr traurig. 

Liebe Grüsse, Elsbeth   

Liebe Elsbeth

Ich bin ja leider jähzornig, und ausserdem verstehe die Leute hier (manchmal) aus zweierlei Gründen nicht: erstens, weil ich schlecht höre und zweitens, weil sie so daherreden, dass die Rede eines Oberwallisers oder Andalusiers nur ein Vorwort wäre. Und dann schreie ich sie halt an: „Kannst du nicht reden wie ein Christenmensch?“ Zum Glück gibt es hier keine Muslime, sonst träfe mich wieder der Bannstrahl des Rassismus, die Voodoo-Praktizierenden oder die Indios sehen sich glücklicherweise durchaus in christlicher Gemeinschaft mit mir.

Mancherlei ist Frage des Glaubens, falls die Wirkung des nachstehenden Rezepts „fake“ sein wird und du trotzdem besser hörst, dann wäre das eine Frage des Glaubens. Nachstehend ein Rezept meinerseits, von dem ich das Gefühl habe, es nütze mir:

Bereite täglich zwei Tassen Tee mit dem Kraut von Brennnessel, Ginko Biloba und Moringa zu. Gib Ingwer und Kurkuma dazu, wenn du hast: frisch, und was ansonsten deinen Gaumen erfreut. Ich habe das Gefühl, dass ich, seit ich das Zeug trinke, besser höre. Wenn es Einbildung ist, dann ist es ja auch wurst. Es handelt sich aber um mehr als um ein „Nützt’s nichts, so schadet’s es nicht“-Rezept. Weil ja unbestritten alle Zutaten eine irgend positive Wirkung bringen. Füge einfach das bei, was du beim „Naturisten“ bekommen kannst! Ein wenig peinlich ist mir das jetzt schon, wo das Tante Bethli immer die Brennnessel gepredigt hat….. (und wir dazu böse gelacht haben)!

Ich werde Tscheff beauftragen, wahrscheinlich kann er es nicht, aber sein Sohn schon, Untertitel auf das Video zu brennen. Und plötzlich synchronisieren wir es auch noch Französisch, Spanisch, Englisch. Deutsch…

Viel Spass beim Guggen! Was das Sauerkraut anbetrifft: Du fermentierst den Ingwer und die Rüebli (Karotten) mitsamt dem Kohl. Den Ingwer reibst du einfach zum geschnittenen Kohl und der Karotten-Julienne dazu, wo du Salz dazu mischst. Wichtig ist, dass alles unter einem Stein beschwert unter „Wasser“ gehalten wird. Zwiebeln und Knoblauch kannst du gleich auch noch „mitfermentieren“, was viel Arbeit erspart.

Markus

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Die Cousine zur auditiven Kommunikation und meine Antwort

  1. Maria Huber sagt:

    Liebster Markus

    Ich brauche dringend das Heide-Adele Produkt. Wo kann ich meine Konto-Nummer hinterlassen? Hahahaha
    Liebste Grüsse
    MariA

  2. Markus Huber sagt:

    Hoi Maria
    Ich arbeite mit „künstlicher Verknappung“! Im Moment ist das Produkt nicht erhältlich. Du darfst dich aber gerne in die Warteliste eintragen. Aber eine Pizza Bianca deinerseits wird mir gegebenenfalls ein Gratisfläschlein wert sein! Aber Vorsicht: Suchtgefahr!

    Auch liebe Grüsse
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.